Überprüfung der Gefahrendefinition und -klassifizierung 

Das Projekt zielt darauf ab, die Umsetzung der Agenda 2030 zu beschleunigen, Gefahren besser zu verstehen und zu definieren und einen Multi-Gefahren-Ansatz zu unterstützen, und zwar durch eine sorgfältige Überprüfung der UNDRR-ISC-Gefahreninformationsprofile (HIPs).

Überprüfung der Gefahrendefinition und -klassifizierung

Unsere aktuelle Risikolandschaft ist zunehmend vernetzt, wobei Gefahren gleichzeitig auftreten, kaskadieren oder sich im Laufe der Zeit häufen. Dies erfordert ein viel besseres Verständnis der zugrunde liegenden gegenseitigen Abhängigkeiten und der Verstärkung von Gefahren und Schwachstellen. Das Sendai Framework for Disaster Risk Reduction fordert daher einen Multi-Hazard-Ansatz und erweitert den Umfang der Katastrophenrisiko-Reduktion auf biologische, ökologische, geologische, hydrometeorologische und technologische Gefahren. 

Dieses Projekt geht auf die Partnerschaftsvereinbarung zwischen UNDRR und dem ISC zurück. Im Mai 2019 gründeten die beiden Organisationen gemeinsam eine Technische Arbeitsgruppe (TWG), um den gesamten Umfang der für das Sendai-Rahmenwerk relevanten Gefahren und die wissenschaftlichen Definitionen dieser Gefahren zu ermitteln und sich dabei auf die international vereinbarten UN-Definitionen und die verfügbare wissenschaftliche Literatur zu stützen. 

Aufbauend auf vorhandenen Gefahrendefinitionen und anderen technischen Fachkenntnissen in verschiedenen Sektoren bringt die TWG technische Experten aus relevanten Wissenschaftsgruppen, UN-Organisationen, dem Privatsektor und anderen Partnern zusammen, um umfassende technische Leitlinien für den gesamten Umfang der im Sendai-Rahmenwerk enthaltenen Gefahren zu entwickeln. 

Das Projekt zielt darauf ab: 

Aktivitäten und Wirkung 

Gefahreninformationsprofile

Dieser Bericht ist eine Ergänzung zum UNDRR-ISC Überprüfung der Gefahrendefinition und -klassifizierung – Technischer Bericht veröffentlicht im Juli 2020. Diese Ergänzung ist auf die im Technischen Bericht veröffentlichte Gefahrenliste abgestimmt und enthält eine Beschreibung jedes der 302 Gefahreninformationsprofile (HIPs), die in einem Konsultationsprozess von Wissenschaftlern und Experten auf der ganzen Welt entwickelt wurden.

Deckblatt für die Informationsnotiz zu systemischen Risiken

Systemisches Risiko

Sillmann, J., Christensen, I., Hochrainer-Stigler, S., Huang-Lachmann, J., Juhola, S., Kornhuber, K., Mahecha, M., Mechler, R., Reichstein, M., Ruane , AC, Schweizer, P.-J. und Williams, S. 2022. ISC-UNDRR-RISK KAN Briefing Note zu systemischen Risiken, Paris, Frankreich, Internationaler Wissenschaftsrat, https://doi.org/10.24948/2022.01

Die überarbeiteten HIPs werden vom 2. bis 6. Juni 2025 auf der Global Platform for DRR zusammen mit einem Bericht als Leitfaden für HIPs-Benutzer vorgestellt. Weitere Veröffentlichungen sind geplant, wobei der Schwerpunkt auf dem Multi-Hazards-Ansatz in den HIPs liegt.  


Kontakt

Zum Inhalt