Verein registrieren

Wissenschaftliches Komitee für Frequenzzuweisungen für Radioastronomie und Weltraumwissenschaft (IUCAF)

Das Scientific Committee on Frequency Allocations for Radio Astronomy and Space Science (IUCAF) ist ein internationales Komitee, das auf dem Gebiet der Frequenzverwaltung im Auftrag der passiven Radiowissenschaften wie Radioastronomie, Fernerkundung, Weltraumforschung und meteorologische Fernerkundung arbeitet.

Aufgabe der IUCAF ist es, die von den oben genannten Wissenschaften aufgestellten Anforderungen an die Funkfrequenzzuteilung zu studieren und zu koordinieren und diese Anforderungen den für die Frequenzzuteilung zuständigen nationalen und internationalen Gremien bekannt zu machen. Die IUCAF hat einen offiziellen Status als nicht stimmberechtigte Organisation bei der ITU, der International Telecommunication Union, mit Sitz in Genf, Schweiz; es ist ein Sektormitglied von ITU-R.

Die IUCAF ergreift Maßnahmen, um sicherzustellen, dass störende Emissionen die oben genannten Wissenschaften (bei Betrieb innerhalb zugewiesener Bänder) nicht durch andere Funkdienste stören. Die IUCAF ist besonders besorgt über Funkübertragungen von Flugzeugen, Raumfahrzeugen und landgestützten Telekommunikationsdiensten.

IUCAF wurde als Inter-Union-Ausschuss von IAU, URSI und gebildet COSPAR 1960 auf Vorschlag eines Unterausschusses der URSI. Ursprünglich als Inter Union Committee on Allocation of Frequencies for Radio Astronomy and Space Science bekannt, bestand sein Zweck darin, die ersten geschützten Frequenzbänder für die Radioastronomie auf der World Administrative Radio Conference in Genf zu sichern.

Die Bemühungen der IUCAF führten das Konzept der passiven (Nur-Hören)-Funkdienste in eine Kultur der Radiowissenschaft und Frequenzregulierung ein, die sich auf den Rundfunk konzentrierte, was in der Schaffung einer Reihe von Frequenzbändern gipfelte, die ausschließlich der Nutzung durch passive Funkdienste vorbehalten sind – Radioastronomie, passive Fernerkundung und Empfang von Signalen von Sonden im Weltraum. In der heutigen Zeit sind die passiven Spektralbänder von entscheidender Bedeutung für die Klimamessung und Wettervorhersage durch Fernerkundungswissenschaftler.


Das könnte Sie auch interessieren

IUCAF – Jahresbericht 2021

Laden Sie die Vollversion des Jahresberichts 2021 des Wissenschaftlichen Ausschusses für Frequenzzuweisungen für Radioastronomie und Weltraumwissenschaften herunter.

⭐ Der ISC und die IUCAF

In Anbetracht der Tatsache, dass es für die Forschung in der Radioastronomie und Weltraumwissenschaft unerlässlich ist, über geeignete Frequenzbänder zu verfügen, die ausreichend vor Interferenzen mit wissenschaftlichen Beobachtungen geschützt sind, die ISCs Vorgängerorganisation ICSU richtete unter URSI als Muttergewerkschaft eine Inter-Union-Kommission zwischen URSI und IAU in Verbindung mit COSPAR ein.

Das ISC ist verantwortlich für die Begutachtung der IUCAF, die Festlegung der Aufgabenbereiche für die Begutachtung, die Ernennung von Mitgliedern des Begutachtungsgremiums sowie der Finanzierungs- und Wissenschaftsbeauftragten


Bild von C Trocknen on Unsplash

Zum Inhalt