Verein registrieren

Der Internationale Wissenschaftsrat veröffentlicht ein Gutachten zum Thema geschlechtsspezifische Belästigung in der wissenschaftlichen Praxis

Anlässlich der Internationaler Tag für die Beseitigung der Gewalt gegen Frauen, fordert der International Council for Science wirksamere Strategien zur Förderung der Gleichstellung der Geschlechter und des gleichberechtigten Zugangs zu allen Ressourcen in der Praxis der Wissenschaft, insbesondere im Bereich der Feldforschung, und zur Beseitigung von Hindernissen für die uneingeschränkte Beteiligung von Frauen an der Wissenschaft.

Dieser Aufruf geht aus einem von der ICSU organisierten Workshop hervor Ausschuss für Freiheit und Verantwortung in der Wissenschaft (CFRS), Mexikanische Akademie der Wissenschaften und ICSU-Regionalbüro für Lateinamerika und die Karibik zu „Gender Issues in Field Research: Mobility and Internationalization of Science“, die am 27. April 2016 in Mexiko-Stadt stattfand.

Geschlechtsspezifische Belästigung kann die Mobilität von Forscherinnen einschränken und zur Unterrepräsentation von Frauen in höheren Karrieren, als Wissenschaftlerinnen und als Führungspersönlichkeiten in Wissenschaft und Industrie beitragen. Solche Barrieren haben das Potenzial, die Integrität der Forschungsgemeinschaft, die Beziehungen zwischen ihren Praktikern und das Engagement der Opfer für wissenschaftliche Forschung und Wissenschaft zu beeinträchtigen.

Das Merkblatt „Mobilität und Feldforschung in den Wissenschaften: Gleichstellung der Geschlechter und Prävention von Belästigung“ ist verfügbar wenn sie hier klicken. Der International Council for Science lädt Mitglieder, interdisziplinäre Gremien und Partnerorganisationen ein, das Bewusstsein für diese Note zu schärfen.

Diese Empfehlung basiert auf dem Statut 5 des International Council for Science über das Prinzip der Universalität der Wissenschaft und verpflichtet den Rat und seine Mitglieder, die Bewegungs-, Vereinigungs-, Meinungs- und Kommunikationsfreiheit von Wissenschaftlern zu unterstützen und einen gleichberechtigten und nicht diskriminierenden Zugang zu fördern Wissenschaft.

[related_items ids=“1378″]

Zum Inhalt