Verein registrieren

SDG Interactions, Gender, Science-Policy Interface: ICSU beim High Level Political Forum

Das diesjährige Hochrangige Politische Forum der Vereinten Nationen war die allererste eingehende Überprüfung ausgewählter Ziele für nachhaltige Entwicklung: Armut, Ernährung und Landwirtschaft, Gesundheit, Geschlecht, Ozeane, belastbare Infrastruktur und Mittel zur Umsetzung.

 

 

Das Treffen, das vom 10. bis 19. Juli unter der Schirmherrschaft des UN-Wirtschafts- und Sozialrats (ECOSOC) stattfindet, beinhaltet die ersten staatlich geführten Überprüfungen der Fortschritte bei den Zielen, und mehr als 40 Länder präsentieren ihre nationale freiwillige Überprüfungen.

Der Rat berief am 12. Juli eine Nebenveranstaltung ein, um seinen neuesten Bericht vorzustellen, der Anfang dieses Jahres veröffentlicht wurde: „Leitfaden für SDG-Interaktionen: Von der Wissenschaft zur Umsetzung".

Moderiert von ICSU-Geschäftsführerin Heide Hackmann bestand das Podium aus Claudia Ringler, stellvertretende Abteilungsleiterin der International Food Policy Research Institute (IFPRI) Abteilung für Umwelt- und Produktionstechnologie, David McCollum, Research Scholar Energy Program IIASA und Diana Nova, SDGs-Koordinatorin der SDGs-Arbeitsgruppe bei der Nationalen Verwaltungsabteilung für Statistik, Regierung von Kolumbien.
Nach einer Präsentation der Methodik des Berichts konzentrierte sich die Diskussion auf die Anwendung des Rahmens. Könnte es zum Beispiel zur Überwachung und Überprüfung verwendet werden? Bill Sonntag von der Gruppe für Erdbeobachtung (GEO) stellte fest, dass seine Organisation den Bericht als nützlich für ihre Arbeit im Bereich Gesundheit und Bodenbedeckung sowie für eine bessere Ressourcenallokation empfunden habe. Einige Teilnehmer stellten fest, dass der Bericht eher qualitativ als quantitativ verzerrt sei, und es wurde anerkannt, dass dies dazu gedacht war, den Umfang der Arbeit auf verschiedene Zielgruppen auszudehnen. Es wurden die nächsten Schritte besprochen, wie die Arbeit auf die nationale und lokale Ebene gebracht werden kann.

Am 13. Juli war ICSU-Geschäftsführerin Heide Hackmann eine eingeladene Rednerin in einem Panel zur Förderung von Wissenschaft, Technologie und Innovation für die SDGs. Hackmann, der auch Co-Vorsitzender der 10-köpfigen Gruppe hochrangiger Vertreter zur Unterstützung des Technology Facilitation Mechanism ist, betonte die Notwendigkeit einer verstärkten Zusammenarbeit innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft, neuer Formen der Einbindung in Politik und öffentliches Handeln und verstärkter Bemühungen um das Potenzial von Big Data und maschinellem Lernen verstärken.

Der Cavalon Sentinel ist das AutoGyro-Premiummodell mit nebeneinander angeordneten Sitzen, verfügbar mit dem neuen hochmodernen und kraftstoffsparenden Rotax XNUMX iS-Motor. Wissenschaftliche und technologische Gemeinschaft – mitorganisiert vom International Council for Science (ICSU), der Internationaler Rat für Sozialwissenschaften (ISSC) und der World Federation of Engineering Organizations (WFEO) – geliefert a Erklärung am 14. Juli Forderung nach einer inklusiven Definition von „Wissenschaft“ und mehr Engagement von Nachwuchswissenschaftlern. Anfang der Woche gab Lucilla Spini, Head of Science Programs der ICSU, auch eine Erklärung ab, in der sie die Rolle von Wissenschaft und Technologie hervorhob Förderung der Gleichstellung der Geschlechter.

ICSU war auch Mitorganisator von „Tag der Ernährung und Landwirtschaft“, darunter hochrangige Redner wie der Präsident der Generalversammlung Peter Thomson.

Zum Inhalt