Verein registrieren

Bevorstehende Veröffentlichung neuer Beweise zum Wandel in den Polarregionen

Ein Meilenstein in unserem Verständnis des Erdsystems ist die Internationales Polarjahr (IPY) 2007-2008, eine gemeinsame Initiative der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) und dem International Council for Science (ICSU). Tausende von Wissenschaftlern aus über 60 Ländern haben über 160 Forschungs- und Öffentlichkeitsprojekte durchgeführt, die unser Verständnis in vielen Bereichen voranbringen, einschließlich des globalen Klimawandels. Neue Einblicke in das Polarwissen, die sich aus diesem historischen Unterfangen ergeben, werden bei einer Zeremonie im Hauptsitz der WMO am 25. Februar 2009 veröffentlicht, wo der „Stand der Polarforschung“, ein prägnanter Bericht mit vorläufigen Ergebnissen des IPY, veröffentlicht wird. Dem geht eine Pressekonferenz im Palais des Nations voraus.

Jeden Tag im Februar veröffentlichen große IPY-Forschungsprojekte im Vorfeld dieser Veranstaltung Informationen für die Medien und stehen für Medienanfragen zur Verfügung. Eine breite Palette von Projekten wird vorgestellt, die die Vielfalt von IPY widerspiegeln. Beispiele hierfür sind Studien zur Anpassung der arktischen Gemeinschaft an das Klima, enorme Veränderungen des Permafrosts, umfassende Untersuchungen der marinen Biodiversität in beiden Polarregionen, die Erkundung antarktischer subglazialer Seen, Antarktisforschung auf der Suche nach Einblicken in das Leben auf dem Mars und die Einrichtung eines Netzwerks von junge Polarforscher. Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte die Webseite.

Pressekonferenz im Palais des Nations, Genf

Sie sind herzlich zu einer Pressekonferenz über die Ergebnisse des Internationalen Polarjahres eingeladen, die am 25. Februar 2009 um 11:00 Uhr im Palais des Nations (Saal III) stattfindet

Redner auf der Pressekonferenz sind: Herr Michel Jarraud, Generalsekretär der WMO; Frau Catherine Bréchignac, Präsidentin der ICSU; und Herr Dave Carlson, Direktor des IPY International Program Office. Sie werden von Herrn Ian Allison und Herrn Michel Beland, Co-Vorsitzenden des Gemeinsamen Ausschusses für das IPY 2007-2008, begleitet. Die Liste mit Namen und Kontakten der Wissenschaftler, die in Genf anwesend sein werden, wird Ihnen rechtzeitig zugestellt. Bitte beachten Sie die nachstehenden Medienkontakte, um Interviews zu erleichtern.

Journalisten, die nicht beim Büro der Vereinten Nationen in Genf akkreditiert sind, aber an der Pressekonferenz teilnehmen möchten, werden gebeten, sich mit Frau Catherine Fegli in Verbindung zu setzen: Tel: +41 22 917 23 13; Telefax: +41 22 917 00 73; E-Mail: cfegli@unog.ch, und besuchen Sie diese Seite.

IPY-Zeremonie im WMO-Hauptquartier

Die Medien sind herzlich zu der Zeremonie eingeladen, die am Mittwoch, den 25. Februar, von 15 bis 30 Uhr in der WMO-Zentrale in Anwesenheit bedeutender Wissenschaftler aus verschiedenen Regionen, die an IPY-Forschungsprojekten beteiligt waren, stattfinden wird. Das Programm der Feier wird Ihnen rechtzeitig zugesandt. Sie sind auch zum Empfang (Attic Restaurant, WMO) eingeladen, der sich an die Zeremonie anschließt.

„Unser Polarerbe“ – Eine Fotoausstellung von Wissenschaftlern bei der Arbeit in den Polarregionen

Sie sind zur Eröffnung am 24. Februar um 18 Uhr mit anschließendem Empfang im Palais des Nations (Tür 30, Zwischengeschoss) von „Our Polar Heritage“ eingeladen, einer einzigartigen Fotoausstellung von Wissenschaftlern bei der Arbeit auf diesem Gebiet während des IPY. Die Ausstellung findet vom 40. Februar bis 23. März 23 im Palais des Nations statt. Die Fotografien werden auch im WMO ausgestellt Online-Galerie und dürfen auf Anfrage von Medien für nichtkommerzielle Zwecke verwendet werden.

Zum Inhalt