Verein registrieren

Sath Cooper

ISC Foundation Fellow (Juni 2022)

Engagement am ISC

  • Ehemaliges ordentliches Mitglied des ISC-Verwaltungsrats (2018–2021)
  • Mitglied des Ständigen Ausschusses für Freiheit und Verantwortung in der Wissenschaft (2022-2025)

Hintergrund

Als enger Mitarbeiter des verstorbenen Steve Biko spielte Cooper in den späten 1960er Jahren eine führende Rolle im Kampf gegen die Apartheid sowie in den frühen 1990er Jahren beim Aufkommen der Demokratie in Südafrika (SA). Verboten, Hausarrest und Gefängnis für 9 Jahre – davon verbrachte 5 Jahre im selben Zellenblock auf Robben Island wie Nelson Mandela – wurde er von der Wahrheits- und Versöhnungskommission von SA zum „Opfer grober Menschenrechtsverletzungen“ erklärt. Er ist Absolvent der Universitäten von SA, Witwatersrand und Boston, wo er als Fulbright Fellow in Clinical/Community Psychology promoviert hat.

Cooper war der erste schwarze Vorsitzende des regulatorischen Berufsausschusses für Psychologie beim Rat für Gesundheitsberufe von SA und dessen erster nicht-medizinischer/zahnmedizinischer Vizepräsident. Er war Vizekanzler der Universität Durban-Westville, ISSC-Vizepräsident für Information und Kommunikation und Vorsitzender des ICSU-Vorstands der SA. Er ist Mitglied der SA, der indischen, britischen und irischen psychologischen Gesellschaft und Träger vieler internationaler Erwähnungen und Auszeichnungen. Er ist Professor an den Universitäten von Pretoria und Stellenbosch. Er ist Mitglied des ISC Committee on Freedom & Responsibility in Science (CFRS), ehemaliger Präsident der International Union of Psychological Science (IUPsyS) und Gründungspräsident der Pan-African Psychology Union.


Diese Seite wurde im Mai 2024 aktualisiert.

Zum Inhalt