Verein registrieren

Strategie, Planung und Überprüfung

Science Plan on Health and Wellbeing in the Changing Urban Environment – ​​ICSU-Regionalbüro für Asien und den Pazifik

Der Science Plan on Health and Wellbeing in the Changing Urban Environment des ICSU-Regionalbüros für Asien und den Pazifik.

Einleitung

Die asiatisch-pazifische Region ist im Wesentlichen städtisch, 45 % der Bevölkerung leben heute in städtischen Gebieten. Die Urbanisierung nimmt rapide zu, jedes Jahr kommen mehr als 40 Millionen Menschen hinzu. Darüber hinaus sind 50 % dieser Personen unter 25 Jahre alt.

Die Region ist mit der Doppelbelastung durch Infektionskrankheiten und die mit steigenden Einkommen einhergehenden aufkommenden Lebensstilkrankheiten konfrontiert. Das Versprechen größerer Chancen in Städten geht einher mit veränderten Ansprüchen der Menschen. Politische Entscheidungsträger müssen die wachsenden materiellen Bestrebungen der Menschen berücksichtigen, während sie Entwicklungsaktivitäten mit verbesserten Umweltschutzmaßnahmen planen. Wissenschaftler spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung neuen Wissens, um diese Entscheidungsfindung zu unterstützen. Umfassendes Wohlbefinden beinhaltet komplexe Wechselwirkungen mehrerer Determinanten, und ein Systemansatz kann das Verständnis des Zusammenspiels zwischen diesen Determinanten verbessern und praktische Ansätze vorschlagen. Die Länder in dieser Region reichen von entwickelten (z. B. Australien, Japan, die Republik Korea) über Schwellenländer (z. B. China, Indien) bis hin zu Ländern mit niedrigem Einkommen. Die Region hat auch verschiedene Regierungssysteme, die von Monarchien, sozialistischen Regimen und Demokratien reichen. Kombiniert man dies mit unterschiedlichem Fachwissen zur Durchführung komplexer Analysen, sehen wir, dass der Ansatz zum Verständnis der komplexen Wechselwirkungen, die mit dem vollständigen Wohlbefinden verbunden sind, in der gesamten Region unterschiedlich sein sollte.


Zum Inhalt